250 Jahre unter Dampf

250Jahre

Wie geht das? 250 Jahre unter Dampf? So lange gibt es ja noch gar keine Dampflokomotiven?

Die beiden UEF-Lokomotiven 58 311 und 75 1118 wurden vor 100 Jahren in Karlsruhe gebaut - übrigens mit nur drei Fabriknummern Unterschied. (Die beiden Loks dazwischen waren ebenfalls 75er, sind aber bereits 1968 bzw. 1963 verschrottet worden) Das heißt, dass unsere beiden Loks vor 100 Jahren bereits ziemlich sicher nebeneinander in der Werkhalle standen. Nun haben beide überlebt - und das sogar betriebsfähig!

Als die beiden Loks das heutige Alter unseres Vereins UEF erreichten - und ein Jubiläum hätten feiern können - neigte sich die Dampf-Zeit ihrem Ende zu. Das war ein Anlass für die Gründung der Ulmer Eisenbahnfreunde.

Wenn man die Jubiläen des Jahres zusammen zählt ergibt das also wieder eine runde Zahl:

100 Jahre 75 1118
100 Jahre 58 311
50 Jahre Ulmer Eisenbahnfreunde
ergibt 250 Jahre

Dieses Jubiläum wollen wir dieses Jahr begehen und so weit es die derzeit widrigen Umstände erlauben ausgiebig feiern. Einige der geplanten Programmpunkte können Sie bereits dieser Internetseite entnehmen.

Halten Sie sich auf dem Laufenden - da derzeit keiner weiß, ob unsere Planungen auch durchgeführt werden können!

Instandsetzung unserer Dampflok 997203 - Teil 1

 

Was macht eigentlich unsere Dampflok 997203?

 

Leider hat man schon längere Zeit nichts mehr von ihr gehört, aber die Arbeiten gehen jetzt - trotz einiger Tiefschläge - wieder weiter.

Nach dem Aufbau des neuen Bodenblechs und der Rückwand wurde der Kessel mit einem Schutzlack neu gestrichen. 

20191207 132359Foto: Birgit Prinzing

Weiterlesen

Heizerprüfung bestanden

 

Die immer hungrige Dampflok 75 1118 mit ihren fast 100 Jahren auf den Rädern ist hocherfreut, dass ihr die Kohle in der Feuerbüchse so schnell nicht ausgehen wird.

Denn seit dem 11.Oktober ist die Dampfloktruppe der Lokalbahn um einen Heizer reicher. Wir gratulieren unserem 2. Vorsitzenden Jürgen Rau recht herzlich zu seiner bestandenen Heizerprüfung!

Halbgepäckwagen in Aufarbeitung

 

Technisch ist unser Halbgepäckwagen bereits fertig, aber sowohl innen als auch außen sind noch einige Arbeiten bis zu einer Wiederinbetriebnahme erforderlich. An allen Samstagen wird in der Werkstatt Gerstetten an diesem Waggon, der ursprünglich aus Österreich stammt, gearbeitet. Spätestens zum Nikolausdampf 2020 soll er wieder den Lokalbahn-Dampfzug ergänzen. Wir freuen uns übrigens über Ihre Unterstützung. Jeder kann helfen - man muss mit Sicherheit kein Spezialist sein um bei der Lokalbahn mitzuwirken!

 

Heidelberger Azubi's beim Alb-Bähnle

Wie in den vergangenen Jahren waren auch in diesem Jahr die Azubi's der Heidelberg Manufacturing Deutschland GmbH mit ihrer Einführungswoche beim Alb-Bähnle. In der Einführungswoche geht es um das gegenseitige Kennenlernen und die Zusammenarbeit im Team. Hier wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und zusammen ein Projekt beziehungsweise ein Ziel verfolgt und erreicht. Trotz der aktuellen Corona-Pandemie haben wir zusammen mit den Ausbildern und Azubi's ein Konzept erstellt, um die gemeinschaftliche Arbeit sicher und risikofrei zu gestalten.

Gleisbau 1

Bei betrieblich voll gesperrtem Gleis beginnen wir am ersten Tag mit den Gleisbauarbeiten. 

Einzelne Schwellen sind zu erneuern. Dazu werden die zuerst mal frei gelegt.

Weiterlesen

Suche